Service-Navigation

Suchfunktion

Unser Leitbild



Selbstverständnis und Arbeitsbeziehungen

"Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken" (Galileo Galilei)

Dies prägt unser Selbstverständnis in der Ausbildung zukunftsorientiert handelnder Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen, deren Aufgabe die Sicherung von Aktivität und Teilhabe für Kinder und Jugendliche ist.

Dabei sind wertschätzende Arbeitsbeziehungen die Basis für die Gestaltung gelingender Lern- und Entwicklungsprozesse.

Klare Organisations- und Verwaltungsstrukturen schaffen Transparenz und garantieren eine verbindliche Zusammenarbeit.


Ausbildungsauftrag

Mit unseren Angeboten bereiten wir die künftigen Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen auf die beruflichen Anforderungen an Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren und allgemeinen Schulen vor.

Die vielfältigen Tätigkeitsfelder und die fachrichtungsspezifischen Inhalte werden theoriegeleitet und praxisbezogen reflektiert und entwickelt.

Grundlage unserer Ausbildung sind die in den sonderpädagogischen Seminar-standorten gemeinsam erarbeiteten Kompetenzbereiche:
- Unterrichten
- Beziehungen gestalten und erziehen
- Diagnostizieren, sonderpädagogische Maßnahmen planen und umsetzen
- Kooperieren und beraten
- Schule mitgestalten
- Berufs- und Rollenverständnis entwickeln und reflektieren

Im Sinne unseres Seminarprofils legen wir dabei einen Schwerpunkt auf die Kompetenzerweiterung im Bereich Gesprächsführung und Beratung.

Wir machen Anforderungen transparent, geben in relevanten Ausbildungszusammenhängen Rückmeldung und unterstützen dadurch die selbstverantwortliche Professionalisierung. Dabei orientieren wir uns an den individuellen Kompetenzen der Lehramtsanwärterinnen und  -anwärter sowie an deren beruflicher Praxis.


Kommunikation und Kooperation


Alle im Kontext der Sonderpädagogenausbildung stattfindenden Kommunikations- und Kooperationsprozesse sind von einem ergebnisorientierten, dialogischen Grundverständnis geprägt.

Die kontinuierliche Zusammenarbeit mit unseren Partnern garantiert die Verzahnung von Studium und Seminarausbildung sowie die Anschlussfähigkeit zu aktuellen und künftigen Arbeitsfeldern.


Seminarentwicklung und Qualitätsmanagement

Unsere Ausbildungspraxis ist getragen vom Anspruch uns weiter zu entwickeln und innovative Konzepte umzusetzen. Dabei orientieren wir uns an den aktuellen schulischen und bildungspolitischen Entwicklungen.

Ein seminarintern auf die jeweiligen Anforderungen abgestimmtes Fort- und Weiterbildungskonzept stellt die Grundlage unseres Handelns dar.

Zielgerichtete Evaluationsmaßnahmen und eine professionell praktizierte Feedback-Kultur sind zentrale Elemente unserer Qualitätsentwicklung. Planungs-, Umsetzungs- und Überprüfungsphasen bilden dabei einen zyklischen Prozess.

Die kontinuierliche Dokumentation von Strukturen und Prozessen sichert Transparenz und Verbindlichkeit



Fußleiste